Maronensamtsüppchen mit getrüffelten Croutons

Foto (40)

 

Maronensamtsüppchen mit getrüffelten Croutons

für 4 Personen

  • 150 g Maronen – gekocht, geschält
  • 1 Stange Staudensellerie
  • Schalotten
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • Weißwein
  • Olivenöl – Extra Vergine
  • 20 g Butter
  • Pfeffer – frisch gemahlen
  • 50 ml Sahne
  • 500 ml Gemüsefond
  • Graubrot
  • Trüffelöl von weißen Trüffeln
  • Butter
  • Olivenöl
  • Knoblauch

Butter und Olivenöl in einem Topf erhitzen. Die Temperatur darf nicht zu hoch sein – wir wollen keine Röstaromen.
Geschnittenen Sellerie und Schalotten bei leichter Temperatur glasig schwitzen. Das ganze schon einmal leicht Salzen.
In der Zwischenzeit den Backofen auf 180° vorheizen.
Nachdem die Zwiebeln schön glasig und schlotzig sind mit dem Weißwein ablöschen.
Die Maronen und den Gemüsefond zugeben.
Das ganze zwanzig Minuten köcheln lassen.
Das Graubrot je nach Geschmack in kleine oder größere Croutons schneiden.
Ich mag es, wenn die Croutons ungefähr eine Seitenlänge von zwei Zentimetern haben,
weil sie dann außen schön knusprig und innen weich sind.
Das Trüffelöl auf ein Backblech geben und die Butter gleichmäßig über die Croutons verteilen.
Zwei, drei Zehen Knoblauch mit dem Messerrücken anschlagen und zu den Croutons geben.
Nach dem Backen sammeln wir den Knoblauch wieder vom Blech, da wir nur sein wunderbar
süßes Aroma haben wollen, dass sich beim Backen so herrlich verbreitet.
Jetzt geht das ganze der Größe der Croutons etsprechend für acht bis fünfzehn Minuten in den Ofen.
Wir nehmen die Suppe vom Herd, geben die Sahne dazu und pürieren das Ganze in einem Blender,
bis sie ganz samtig und weich aussieht.
Mit Salz & Pfeffer abschmecken. Nicht noch einmal aufkochen, denn die Sahne soll nicht zu heiß werden.

Süppchen in tiefe Teller geben und die Croutons die mittlerweile fertig sein sollten, darüber geben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*